LFB

Vollbrand eines LKW

Fünf Feuerwehren standen am Dienstag in den frühen Morgenstunden bei einem LKW-Vollbrand auf der Innkreisautobahn bei Meggenhofen (Bezirk Grieskirchen) im Einsatz.

„Ein 53-jähriger Kraftfahrer aus Ungarn fuhr mit einem LKW im Gemeindegebiet von Meggenhofen auf der Innkreisautobahn Richtung Deutschland. Bei dem LKW, der mit Gusseisen beladen war, platzte aus unbekannten Gründen ein Vorderreifen. In der nächsten Pannenbucht hielt er sein Fahrzeug sofort an und bemerkte starken Rauch im Bereich des Reifens. Kurz darauf fing dieser auch schon zu brennen an. Das Feuer breitete sich aus und ein Löschversuch hatte laut Kraftfahrer, keinen Sinn mehr. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer alarmierte die Feuerwehr,“ berichtet die Polizei.
Drei Feuerwehren wurden anfangs zu dem LKW-Brand alarmiert. Zudem musste ein Großtanklöschfahrzeug angefordert werden. Schwierig war die Anfahrt vor allem für dieses Fahrzeug, weil die Rettungsgasse abschnittsweise überhaupt nicht funktionierte. Deswegen wurde eine weitere Feuerwehr alarmiert, welche schließlich auf der gesperrten Autobahn gegen die Fahrtrichtung zur Einsatzstelle gelangte. Der Brand konnte mit vereinten Kräften rasch endgültig abgelöscht werden. Im Laufe des Tages muss der ausgebrannte LKW von einem Spezialbergeunternehmen geborgen werden. Der 53-jährige LKW-Lenker und seine mitfahrende Gattin blieben laut Polizei unverletzt.

Die Innkreisautobahn war in Fahrtrichtung Passau rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt und rund eine Stunde erschwert passierbar. Es kam zu einem erheblichen Rückstau.

Bericht, Fotos: laumat.at

Vollbeladener LKW bei Verkehrsunfall in Pichl bei Wels von Straße abgekommen

Weil ein unbekannter Autolenker in Pichl bei Wels unvermittelt auf die B134, Wallerner Straße einbog, musste ein Sattelfahrzeug ausweichen, kam von der Fahrbahn ab und stürzte um.
Ein 35-Jähriger aus der Slowakei fuhr mit einem Sattelfahrzeug auf der B134, Wallerner Straße von der A8 Richtung Bad Schallerbach. An einer Kreuzung mit einem Güterweg bog unmittelbar vor dem herannahenden Lastwagen ein unbekannter Autolenker auf die B134 ein. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, versuchte der Kraftfahrer nach rechts auszuweichen. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und stürzte mit der rechten Seite des Sattelzuges in ein Feld. Der mit 20 Tonnen Bananen beladene Sattelzug musste von der Feuerwehr händisch umgeladen werden. Mit zwei Kranwägen wurde der Sattelzug wieder aufgestellt. Bei dem Unfall wurde ein Tank beschädigt und etwa 140 Liter Treibstoff flossen ins Erdreich. Der kontaminierte Boden musste abgebaggert werden.berichtet die Polizei.
Während der Aufräumarbeiten wurde die Straße fallweise zur Gänze gesperrt, zum Teil der Verkehr wechselseitig angehalten.
Vier Feuerwehren und ein Bergeunternehmen standen rund 4 Stunden im Einsatz.

Quelle: Bericht und Fotos
www.bammer-media.at
Weitere Einsatzberichte:
laumat.at
fotokerschi.at

LKW-Brand auf der Innkreisautobahn

Ein LKW samt Anhänger und darauf geladenem Bagger war auf der Innkreisautobahn zwischen Pichl bei Wels und Meggenhofen, in Fahrtrichtung Passau, unterwegs, als aus bisher unbekannter Ursache der Anhänger zu brennen begann. Die alarmierten Feuerwehren konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Während der Löscharbeiten ereignete sich auf der Gegenfahrbahn durch Schaulustige ein Crash zwischen zwei LKW. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Einsatzkräfte sicherten sofort auch die zweite Unfallstelle ab und banden ausgelaufene Betriebsmittel. Ein Spezialbergeunternehmen wurde zur Fahrzeugbergung angefordert.

Weiterlesen

Verkehrsunfall auf der Innkreisautobahn bei Meggenhofen

Ein Kleintransporter stürzte bei dem Unfall um, ein PKW wurde schwer beschädigt.

Invalid Displayed Gallery

Auf der Gegenfahrbahn wurde ein PKW von herumfliegenden Teilen getroffen und ebenfalls beschädigt. Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei standen im Einsatz. Eine Person erlitt leichte Verletzungen, die weiteren Unfallbeteiligten blieben offensichtlich unverletzt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und unterstützte bei den Aufräumarbeiten sowie bei der Versorgung des Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die verletzte Person wurde nach der Erstversorgung an der Unfallstelle ins Klinikum Wels eingeliefert.
Die Innkreisautobahn war in Fahrtrichtung Passau zwischen Pichl bei Wels und Meggenhofen nur einspurig befahrbar, es kam zu einem leichten Rückstau. In Fahrtrichtung Wels kam es im dichten Reiseverkehr zu erheblichen Verzögerungen.

Quelle: laumat.at/Matthias Lauber

Dieselaustritt nach LKW-Unfall auf A8 in Pichl bei Wels

Auf der Autobahn zwischen Pichl bei Wels und Meggenhofen kam es zu einem Unfall zwischen zwei LKW, dabei wurde der Dieseltank eines LKWs beschädigt und Diesel trat aus.
Die Feuerwehr Pichl und Geisensheim standen im Einsatz um den Treibstoff zu binden. Der beschädigte LKW wurde von einem Spezialbergeunternehmen geborgen. Die Innkreisautobahn wahr während dem Einsatz in Richtung Passau im Bereich der Unfallstelle etwa zwei Stunden nur einspurig befahrbar, dadurch kam es zu einem erheblichen Rückstau.